Donnerstag, 2. April 2015

Geschichten, die das Leben schreibt: Dieses Mal im runners point

Am Samstag habe ich runners point Heilbronn einen Besuch abgestattet, da ich mal vernünftige Turnschuhe brauchte (um Rückenleiden etc. in den Griff zu bekommen). 
Die sind da ja hightechmäßig ausgestattet. Frohen Mutes ging ich an die Sache ran, war sogar ein bisschen nervös. Ich bin jetzt 29 Jahre alt und habe nie vernünftige Turnschuhe gehabt. Dafür aber Rückenschmerzen en masse.


Der Verkäufer, ein Student, der sich Freitags und Samstags sein Geld dazu verdient, war einfach genial. Wir hatten super viel Spaß, bis zu dem Zeitpunkt als die Fußanalyse an der Reihe war. Man stellt sich auf ein Brett, und je nach Fußform verfärbt sich das spacige Material und man sieht, in meinem Fall, dass ich einen Senkfuß habe. WIE BITTE? Bei der Nachfrage, meinte der Verkäufer nur, dass es ja nur ein leichter Senkfuß sei. Prima, das macht das Ganze natürlich besser... NICHT. Aber als wäre das noch nicht genug, bei Nike habe ich 2 Schuhgrößen größer als normal (!!!!). Wir einigten uns aber darauf, dass er im Verkaufsgespräch nur noch die Zahl 39 erwähnt, einfach des Gefühles wegen. Er meinte dann auch, dass alle Frauen immer 38, maximal 39 haben (wollen). Nun gut, jetzt wäre das auch geklärt. Dann musste ich mit geschlossenen Beinen in die Hocke gehen und siehe da, als wäre das noch nicht alles genug, habe ich auch noch leichte X-Beine (auf das "leicht" bestehe ich hier!). Na herzlichen Glückwunsch. Das sind ja tolle Nachrichten.... Auch hier einigten wir uns im Stillen darauf, dass dieser Teil nicht mehr im Verkaufsgespräch erwähnt wird.  Bei der Laufbandanalyse auf Kamera, die man dann danach in Zeitlupe ansehen kann, meinte ich nur so: "Das sieht aber äußerst grazil aus, das haben Sie so bestimmt auch noch nicht gesehen." Er hat darauf nur geschmunzelt, ich weiß jetzt auch nicht, wie ich das deuten soll...Nun ja, es wurde dann ein Pärchen NIKE Zoom Pegasus 31 (und ein Laufoutfit und Schuhe für meinen Mann - der Verkäufer war der Hammer!) und ich muss sagen, das Tragegefühl ist genial. Der Verkäufer meinte auch, in Matratzen und Schuhe muss man investieren, da der Schlaf und das Laufen essenziell sind. Wo er Recht hat, hat er Recht. Die Einlegesohlen, die er mir dazu verkaufte, stützen zusätzlich (wegen dem Senkfuß...) und wie sich das Ganze anfühlt, erfahrt ihr in meinem nächsten Post.
DAS sind sie:tatatataaaaaa

Kommentare:

  1. Hallo Greta,
    der Service bei Runners Point ist unschlagbar. Mit den Schuhe hast du alles richtig gemacht, ich habe die gleichen und ich bin absolut begeistert. Viel Spaß damit. :)
    Viele Grüße
    José
    www.josebbueno.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo José,
    wieso hatte mir niemand davor gesagt, dass der Service dort so sensationell ist?!? ;-)
    Ich bin auch restlos begeistert und wünsche dir für dein Projekt Marató de Barcelona alles Liebe. In den Schuhen rennst du den allen davon ;-)
    Viele Grüße
    Greta

    AntwortenLöschen