Dienstag, 10. November 2015

Anti-Müdigkeit auf Knopfdruck? Schön wär's...

Ich hatte Glück und habe über den Rossmann Blogger-Newsletter die L’Oréal SkinPerfection Anti-Müdigkeit Tagespflege sowie die Augenpflege kostenlos zum Testen erhalten. 

 Ich war zugegebener Weise sehr neugierig auf das Produkt, denn wer will nicht „SkinPerfection“, also perfekte Haut und Anti-Müdigkeit?!? 
Das wünsche ich mir jeden Morgen, wenn ich in den Spiegel schaue.


Wie jetzt aber eine Tagepflege gegen Müdigkeit wirken soll, ist mir bis heute ein Rätsel.
Sagen wir mal so, die Haut sieht natürlich frischer aus, nachdem sie eingecremt wurde. Aber ich denke, das ist allgemein so. Oder täusche ich mich da? 
Lest mehr:

 Design


Das Design ist jung und peppig, markant und farbenfroh. Die Verpackung und die Tube der Gesichtspflege sind in einem pink-lachs Ton gehalten, das im Regal sofort ins Auge sticht. Dies ist wohl beabsichtigt. Die Augenpflege hat äußerlich den gleichen Farbton, nur die Tube strahlt in pink-weiß. Trotz dass ich aus dem „Pink-Alter“ schon lange heraus bin, finde ich das Produkt optisch ansprechend, auffallend und aber gleichzeitig edel und hochwertig. 
Das kann L’Oréal einfach.

Inhaltsstoffe und Bewertung nach Codecheck

Ja, es nützt ja nichts, schauen wir uns das Ganze mithilfe von Codecheck genauer an.

Zunächst die Tagespflege:

926328 2 INGREDIENTS: AQUA / WATER(e), GLYCERIN(e), BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER / SHEA BUTTER(e), DIISOPROPYL SEBACATE(e), OCTOCRYLENE(ee), C30-45 ALKYL DIMETHICONE (we), DIMETHICONE(we), ETHYLHEXYL SALICYLATE, ETHYLHEXYL METHOXYCINNAMATE (#), BUTYLENE GLYCOL (ee), SUCROSE TRISTEARATE (e), AMMONIUM POLYACRYLDIMETHYLTAURAMIDE / AMMONIUM POLYACRYLOYLDIMETHYL TAURATE, POLYSORBATE 61 (ee), SODIUM STEAROYL GLUTAMATE (e), PHENOXYETHANOL (e), ETHYLHEXYLGLYCERIN, TOCOPHERYL ACETATE (e), MANNITOL (e), CAPRYLYL GLYCOL (+), PEG-12 DIMETHICONE (we), DIMETHICONOL (e), PARFUM / FRAGRANCE, XANTHAN GUM (e), DISODIUM EDTA (we), CAPRYLOYL SALICYLIC ACID (e), DEXTRIN (e), ZEA MAYS STARCH / CORN STARCH (e), HYDROGENATED LECITHIN (e), LENS ESCULENTA SEED EXTRACT / LENTIL SEED EXTRACT (e), LIMONENE (nb), EPERUA FALCATA BARK EXTRACT, ALPHA-ISOMETHYL IONONE (nb), CITRONELLOL (e), LINALOOL (e), [+/- MAY CONTAIN CI 77891 / TITANIUM DIOXIDE, CI 77491, CI 77492, CI 77499 / IRON OXIDES ] (e)

(e) = empfehlenswert
(ee) = eingeschränkt empfehlenswert
(we) = weniger empfehlenswert
(ne) = nicht empfehlenswert
(nE) = nur Einzelfallbewertung möglich
+ = Greenpeace warnt: kann Palmöl enthalten
# = hormonell wirksam

Alles in allem bin ich von den Inhaltsstoffen etwas enttäuscht , habe aber mit Schlimmerem gerechnet. Immerhin gibt es keinen „nicht empfehlenswerten“ Stoff.

Silikone haben, meiner Meinung nach und nach unserem heutigen Wissensstand, nichts in Cremes verloren.
Genauso wenig Stoffe, die hormonell wirksam sind und auf der Prioritätenliste der EU für hormonell wirksame Stoffe stehen. 

Auch wenn ich weiß, dass eine Creme natürlich konserviert werden muss. 
Ich denke, selbst wenn es nicht zu 100% bewiesen ist, und es immer eine Sache der Dosierung ist, wenn der Verbraucher doch verunsichert ist, warum nimmt man dann nicht einfach ein anderes Konservierungsmittel?!? 

Es gibt bestimmt Tausende. Ich habe natürlich direkt bei L’Oréal per Email um eine Stellungnahme gebeten, ein standardisiertes Anwortschreiben kam dann ganz flott. Es wurde sich nicht mal die Mühe gemacht, mich mit meinem Namen anzusprechen. Nun ja, das kann man vielleicht in der heutigen Welt nicht erwarten. 

Zitat l'Oréal: „Die Vorwürfe des BUND sind nicht begründet, Sie können unsere Produkte ohne Bedenken verwenden. Die kritisierten Substanzen kommen in so geringer Menge mit dem menschlichen Körper in Kontakt, dass eine hormonähnliche Wirkung nicht eintreten kann. Dies wird auch von unabhängigen Behörden wie dem Bundesinstitut für Risikobewertung bestätigt.
Da es sich hier um ein herstellerübergreifendesAnliegen handelt, hat sich der Industrieverband der Körperpflege- und Waschmittelhersteller mit den Veröffentlichungen des BUND befasst und eine Stellungnahme entwickelt. Diese finden Sie unter:
http://bit.ly/147VMVo

Hmmmm… nun ja, beruhigen tut mich das Ganze nicht wirklich. 
Wir als Verbraucher sind mehr als verunsichert. 

Parabene stehen im Verdacht hormonell wirksam zu sein, wirken bei Tieren auch hormonell, aber das könne man nicht auf den Menschen übertragen?!? 
Nun ja, ich denke, in der heutigen Zeit, mit all den Inhaltsstoffen, Duftstoffen, etc. kommt es natürlich immer auf die Dosierung an, aber die Verunsicherung ist da und andere Hersteller schaffen es ja auch die Produkte zu konservieren ohne Parabene bzw. Stoffe, die hormonell wirksam sein können. 

Warum macht l’Oréal das nicht? Als so großer Konzern? Gibt es etwa eine Paraben-Maffia? Die Antwort werden wir wohl nie bekommen.


Disodium Edta ist übrigens ein Stoff, der umweltrelevant ist. Das finde ich natürlich auch nicht so prickelnd.


Summa Sumarum: Silikon, Ethylhexyl Methoxycinnamate und Disodium Edta müssten für mich definitiv ersetzt werden.


Nun zu den Inhaltsstoffen der Augenpflege, die etwas schlechter abschneidet:

Aqua/Water (e), Butylene Glycol (ee), Glycerin (e), Dimethicone (we), Isohexadecane (ne), CI 77891/Titanium Dioxide (e), PEG/PPG/Polybutylene Glycol-8/5/3 (we) Glycerin(e),, Cetearyl Alcohol (+), Butyrospermum Parkii Butter / Shea Butter (e), PEG-100 Stearate (+), Stearic Acid (+), Glyceryl Stearate (e),Dimethicone (we) /Vinyl Dimethicone (ee),Crosspolymer, Dimethiconol (ee), Caffeine (e),Sodium Chondroitin Sulfate (e), Sodium Hydroxide (e), Sodium Polyacrylate (we), Silica,Atelocollagen, Palmitic Acid (+), Ascorbyl Glucoside Ammonium Polyacryldimethyltauramide/Ammonium Polyacryloyldimethyl Taurate, Discodium EDTA (we), Isopropyl Titanium Trisostearate,Propylene Glycol (ee), Hydrolyzed Rice Protein (e),Capryloyl Salicylic Acid(e), Pentaerythrityl Tetraisostearate(e), Soluble Collagen (e),Methylparaben (#), Phenoxyethanol (e),Chlorhexidine Digluconate (ee), Ethylparaben (#), Ci 77491 (e), Ci 77492(e),, Ci77499/Iron Oxides (e),,Mica (F.IL B160932/2) (e)

zu Isohexadecane (=Erdölderivat). versiegelt die Haut; kann Rückstände enthalten (z. B. Formaldehyd, Dioxan)

Außerdem sind direkt zwei Parabene enthalten, die im Verdacht stehen hormonell wirksam zu sein: Methyl- und Ethylparaben

Silikon ist auch noch enthalten, na wunderbar.

Diese Inhaltsstoffe müssten für mich ausgetauscht werden, dass ich die Augenpflege erneut kaufen würde. Dass es Alternativen zu diesen Inhaltsstoffen auf dem Markt gibt, ist mir bekannt. Aber wieso nimmt man diese nicht?

Um aber auch mal etwas Positives zu erwähnen, die Augenpflege ist ohne Parfum und auch für sensible Augen geeignet.

Für ein hochpreisiges Produkt wünsche ich mir einigermaßen gute Inhaltsstoffe, bzw. Inhaltsstoffe die noch tragbar sind. Das ist hier leider nicht gegeben.

Herstellerversprechen

  • Textur Innovation: Eine optimale Kombination mit leicht getönten Mikro-Perlen & dem Wirkstoffkomplex Perline-P

  • Sichtbare Ergebnisse: kaschiert sofort sichtbare Zeichen von Müdigkeit – für einen frischen, strahlenden Teint.  Hydratisiert intensiv, kaschiert Augenringe, Unregelmäßigkeiten und vergrößerte Poren.

  • Die erste hautoptimierende Tagespflege, die sichtbare Zeichen von Müdigkeit sofort kaschiert und die Haut langfristig geschmeidiger macht.

  • für die Haut ab 20

  • nach 7 Tagen: die Haut wirkt ebenmäßiger und strahlender. Die Zeichen von Müdigkeit sind weniger sichtbar, von Tag zu Tag.


Ganz schön viele Versprechen. Das ist mutig von L’Oréal. 

Ob es wirklicht so funktioniert?

Haltbarkeit/Ergiebigkeit


Die Augencreme ist nach Anbruch sechs Monate haltbar, die Gesichtspflege zwölf Monate. Die Ergiebigkeit ist bei der Augenpflege sehr gut, bei der Gesichtspflege gut.

Konsistenz/Gefühl auf der Haut/Duft


Tagespflege: 
Täglich wird sie morgens auf das gereinigte Gesicht auftragen, idealer Weise natürlich  nach dem Skin Perfection Hautoptimierendem Serum. 
Das Ganze erfolgt idealer Weise mit kreisenden Bewegungen, damit es gleichmäßig einzieht. 

Ich bin eher eine von der Sorte, Creme auf die Hand, in den Händen verteilen und dann ab auf die Haut, manchmal streichend, manchmal kreisend. Ich denke mit meiner Variante fahre ich da ganz gut, da das Auftragen einer Creme ja nicht entscheidend für den Effekt bzw. die Wirkung sein kann.

Ich habe mich wirklich bemüht und die Tagespflege jeden Morgen auf das gereinigte Gesicht aufgetragen. Die Tagespflege ist perfekt zum Eincremen, nicht zu dick- oder dünnflüssig, aber ich habe sie leider nicht vertragen. 

Von Tag zu Tag bekam ich mehr Pickel auf der Stirn. Außerdem empfand ich sie einmal aufgetragen zu glänzend und zu reichhaltig, also mein Gesicht hat danach zu sehr geglänzt. 

Gut, das lenkt dann natürlich von der Müdigkeit ab, aber wie eine Speckschwarte möchte man ja auch nicht aussehen. 
Ob mein Gesicht jetzt dank der Tagespflege frischer als mit einer anderen Creme aussah? Nicht wirklich. Klar, die Tagespflege nimmt beim Eincremen einen leichten Beige-Ton an, das geschieht bei Verschmelzung der Mikroperlen mit der Haut, so dass man automatisch „gesünder“ aussieht, aber das habe ich auch bei jeder anderen getönten Tagescreme z.B.

Den Langzeittest konnte ich dann auch nicht machen, weil mich die tägliche Zunahme der Pickel extrem gestört hat. Der „Film“ auf meiner Haut wurde immer „fettiger“.
Ich musste also feststellen und akzeptieren, dass ich, meine Haut und die Anti-Müdigkeit-Tagespflege keine Freunde mehr werden. Schade.

Augenpflege:

     Die Augenpflege gefällt mir dagegen sehr gut in der Anwendung. Ich habe sie morgens und abends dünn unter den Augen einmassiert. Die Augenpflege riecht eigentlich nach nichts und sieht hübsch aus, da sie rosa glitzert. Es macht somit Spaß sie anzuwenden, Nun von der Pflege bin ich zufrieden, die Partie unter den Augen fühlt sich wirklich gepflegt an, auch von der Feuchtigkeitszufuhr her bin ich sehr zufrieden. Und es stimmt auch, dass sie Zeichen von Müdigkeit kaschiert, sie ist ja auch angereichert mit Koffein, Vitamin C und L.H.A , da sollte es auch einen Effekt haben. Durch die enthaltenen Farbpigmente erscheinen die Augenringe tatsächlich weniger, aber einen langfristigen Effekt, so dass die Augenringe auf Dauer weniger werden, konnte ich leider nicht feststellen. Die Augenringe werden ja auch nicht blasser, sondern die Augenpflege kaschiert. Ähnlich wie ein Concealer. Die Haut im Augenbereich wird tatsächlich glatter, was aber bestimmt auf das enthaltene Silikon zurückzuführen ist.
Von der Anwendung und Verträglichkeit finde ich die Augenpflege sehr gut, das kann ich nicht abstreiten. Jedoch finde ich die Inhaltsstoffe sehr bedenklich. Silikon und Methylparaben hat, wie ich finde, in einer Augencreme nichts zu suchen. Da gibt es bestimmt gesündere Inhaltsstoffe.

~Fazit~

Insgesamt bin ich enttäuscht. Das Werbeversprechen war wohl zu gut um wahr zu sein. Im Endeffekt macht die Creme nichts anderes als alle anderen Cremes auch,  nur sie kaschiert eben on top mit Farbpigmenten und trägt damit zu einer oberflächlichen Anti-Müdigkeit bei, die ich aber bei jedem Concealer oder jeder getönten Tagespflege auch habe, das ist nun mal nichts Besonderes. 

Die Creme macht nichts mit der Haut, so dass eine langfristige Verbesserung der Haut oder des Hautzustandes nicht gegeben ist. Eine Creme, in der Farbpigmente enthalten sind, ist für mich jetzt nichts Neues. Leider habe ich die Tagespflege nicht vertragen. Die Augenpflege gefällt mir eigentlich gut, nur schrecken mich da die Inhaltsstoffe ab. 

Ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis. Schade.

Trotzdem vielen Dank an Rossmann, dass ich testen durfte


#AntimüdigkeitaufKnopfdruck #schönwar's #schadeSchokolade #l'Oréal #blogger #rossmann #merci 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen