Freitag, 8. Januar 2016

Garnier Wahre Schätze - gesucht und gefunden

Für den nächsten Test hatte ich wohl die besten extremen Testvoraussetzungen: Salzwasser und viel Sonne, für die Haut und das Gemüt ganz wunderbar, die Haare leiden aber etwas darunter. 
Mein Haar ist eigentlich ständig beansprucht und trocken, da ich sehr dickes Haar habe und auch gerne mal glätte bzw. föhne (was gefühlt Stunden dauert).

Umso passender kam da die Serie von Garnier, die mich optisch schon sehr anspricht:







Wahre Schätze - der wohltuende Vitalisierer

Wie sind sie denn jetzt, die wahren Schätze? Lest mehr:

1. Wahre Schätze Shampoo


Das Shampoo (Mythische Olive) enthält natives Olivenöl, natürliche Extrakte und ist frei von Parabenen. Das ist wirklich toll. 



Die Inhaltsstoffe sind für ein Shampoo echt in Ordnung, laut codecheck. info gibt es keine nicht empfehlenswerten Stoffe, lediglich eingeschränkt empfehlenswerte Inhaltsstoffe. Und ja, das Shampoo enthält Silikon, hier würde ich mir durchaus eine silikonfreie Variante wünschen. 
Ansonsten kann man hier absolut nicht meckern (es handelt sich ja auch nicht um Naturkosmetik).

Bei der Anwendung fällt einem sofort der Duft auf. Der Duft einfach der OBERHAMMER! Selten war ich so angetan von einem Duft. Es riecht total frisch und leicht nach Olive - irgendwie duftet es auch nach Urlaub. Richtig, richtig angenehm.

In der Anwendung ist das Shampoo auch sehr gut, eine kleine Menge reicht aus und es schäumt gut. Beim zweiten Mal waschen schäumt es natürlich viel besser, aber das kennen wohl alle mit langen Haaren.

Die Haare fühlen sich nach dem Waschen ganz wunderbar an, lassen sich sehr gut kämmen und das tolle ist, dass der Duft in den Haaren noch total lange anhält, das ist sogar meinem Mann aufgefallen, und das will etwas heißen.

Verbesserungswürdig finde ich die Öffnung des Shampoos. Sie ist viel zu groß, das Dosieren fällt damit sehr schwer und man verbraucht unnötig mehr Produkt. 

Tolle wäre also eine kleinere Öffnung (wie bei der Spülung, die Öffnung finde ich richtig klasse) und das Anbieten einer silikonfreien Variante. So würde ich dann das Shampoo auch zu meinen Lieblingen zählen. 

Daumen hoch für ein Shampoo, das einfach gigantisch gut riecht.

2. Wahre Schätze Spülung

Die Spülung enthält auch natives Olivenöl, natürliche Extrakte und ist, wie das Shampoo, frei von Parabenen. 
Die Inhaltsstoffe sind etwas schlechter als die des Shampoos, neben dem Silikon kann es Palmöl enthalten und es gibt zwei weniger empfehlenswerte Stoffe: Bht und Cetrimonium Chloride. Hier würde ich mir natürlich Ersatzstoffe wünschen, wobei ich die Spülung eh nie an den Haaransatz mache, sondern nur in den Längen verteile. Auch das Anbieten einer silikonfreien Variante fänd ich toll. Klitzekleine Verbesserungsvorschläge meinerseits. 


Der Duft ist wie beim Shampoo der Knaller, ich könnte mich da wirklich reinlegen!
Die Anwendung ist, auch dank der präzisen Dosierung, kinderleicht, es lässt sich wunderbar im Haar verteilen und macht genau das was es machen soll: sehr weiche Haare, die sich super durchkämmen lassen, außerdem bilde ich mir ein, dass ich weniger Spliss habe und meine Haare fühlen sich einfach gesünder und besser an.

3. Wahre Schätze Tiefenpflege-Maske

Die Inhaltsstoffe sind für eine Maske in Ordnung, laut codecheck.info gibt es jedoch einen nicht empfehlenswerten Stoff (Ci19140) und einen weniger empfehlenswerten Stoff (Cetrimonium Chloride), zudem kann es Palmöl enthalten. Silikon ist wie bei den anderen Produkten auch enthalten. Man muss natürlich etwas differenzieren, da es sich explizit nicht um Naturkosmetik handelt. Schön fände ich jedoch, wenn man mindestens den nicht empfehlenswerten Stoff austauscht, denn wenn doch Zweifel bzw. Unsicherheit seitens des Verbrauchers bestehen, wäre ein alternativer Stoff wohl die beste Lösung und ich wäre auch glücklich. (Hier aber vielleicht auch der Hinweis, dass ich grundsätzlich keine Maske bis zum Haaransatz auftrage und somit wohl wenig Produkt mit der Kopfhaut in Berührung kommt.) Die Dosis macht das Gift, ich weiß, aber man ist als Verbraucher doch schon sehr verunsichert.


Der Duft ist, wer hätte es gedacht, phänomenal und die Wirkung ist auch sehr gut. 
Ich verwende die Maske ca. einmal pro Woche, ob ich sie tatsächlich drei bis fünf Minuten einwirken lasse weiß ich nicht, ich mache das immer nach Gefühl, da ich keine Uhr im Badezimmer habe. Dennoch scheint es zu wirken und meine Haare fühlen sich einfach toll an!

Da es sich um eine Dose handelt, geht das Dosieren auch einfach, man nimmt sich einfach so viel Produkt heraus wie man benötigt.

Fazit

Alles in allem gefällt mir die Serie sehr gut, vor allem der Duft, wie ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt.
Schön fände ich, wenn Garnier eine silikonfreie Variante anbieten würde und zwei, drei Inhaltsstoffe durch andere Inhaltsstoffe ersetzen würde. Dann wäre ich restlos begeistert!


#dankeGarnier #Garnierliebtdich #oleole #ichhabdieHaareschön #DERDUFT #phänomenal



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen