Montag, 1. Februar 2016

Albelli Fotobücher - die neue App um Fotobücher zu erstellen

Ihr Lieben,
heute berichte ich mal über etwas ganz anderes und zwar die neue Fotobuch-App von Albelli. 

Im Januar war es endlich so weit und ich durfte diese mit anderen Bloggern vorab testen.

Ihr könnt die App hier herunterladen: http://www.albelli.de/apps, was, wie von anderen Apps gewohnt, total schnell und einfach geht. Und dann hieß es: Let the games begin -->



Zunächst muss ich sagen, dass ich eine passionierte Fotobuch-Erstellerin bin. 
Nach jedem Urlaub (das waren jetzt auch schon einige) erstelle ich online ein Fotobuch und lass es mir dann zuschicken. 
Ich habe schon viele Anbieter getestet und die Fotobücher bis dato stets am Laptop erstellt. Klassisch und ohne App. In meinen Fotobüchern steckt auch immer sehr viel Zeit und Liebe, kann da eine App wirklich mithalten?!?

Sagen wir mal so, um ein schnelles Fotobuch zu erstellen, das man vielleicht auch verschenken möchte, ist die App durchaus geeignet, aufgrund der fehlenden zusätzlichen Funktionen, die ich sonst beim Online-Fotobuch-Erstellen kenne, ist es für ein Urlaubsfotobuch für mich nicht geeignet, da es dafür nicht genug Funktionen hat.

Es handelt sich bei der App um die Erstellung eines Softcoverbuchs, das in den Farben Weiß und Schwarz angeboten wird (sowohl für den Umschlag, als auch für den Hintergrund). Das finde ich per se etwas langweilig. Denn ich arbeite oft auch mit eigenen Fotos als Hintergrund oder mit verschiedenen Farben, einfach dass das Fotobuch etwas farbenfroher und interessanter wird. Das geht hier leider nicht. 
Es gibt die Größen S,M und L. Wir durften die L Version testen, die quadratisch ist und 21 cm misst. 24 Seiten kosten hier 17,95€, 2 weitere Seiten kosten je 1,10€.

In der Praxis erwies sich das Erstellen etwas schwierig, denn ich bin es gewohnt, dass ich beim Erstellen des Fotobuchs sehe, welche Fotos ich schon verwendet habe und welche nicht. Das wird mir hier nicht angezeigt - was für mich zusätzlich Zeit kostete, denn vor lauter Fotos konnte ich mir nicht merken, welche Fotos ich nun schon verwendet hatte. Das finde ich suboptimal, ein kleines Häkchen auf dem Foto würde ja schon genügen (denn man muss die Fotos ja eh in der App noch mal extra hochladen, da diese aber dann in einer Reihe angeordnet sind und man immer von vorne bis hinten scrollen muss, verliert man einfach den Überblick.)

Die Layouts sind natürlich auch stark begrenzt, was ja auch für eine App in Ordnung ist. Komisch fand ich ja, dass man nur das Cover beschriften kann. D.h. es wurde ein reines Fotobuch ohne erklärende Worte, Sätze,etc. Deswegen habe ich mich auch entschieden ein Fotobuch über unsere Katzen Paul & Paula zu machen, da braucht man keine Worte, die sind auch so einfach nur süß.
Bei der Titelbeschriftung kann man leider auch keine Schriftgröße oder -art auswählen, gerade beim Titel finde ich eine größere Schrift doch schöner.

Ein Herz, das ich außerdem neben die Schrift gesetzt hatte (das mir auf der Bestellbestätigung auch angezeigt wurde) wurde leider nicht mitgedruckt, so empfinde ich das Cover irgendwie einfach langweilig, was schade ist, denn wenn es die Möglichkeit gibt, die Emoticons in der App hochzuladen, warum werden diese dann nicht gedruckt?


Nun gut, nach dem Erstellen, was sich aus den genannten Gründen schwierig gestaltet hat, hielt ich das fertige Fotobuch dann ca. eine Woche später in den Händen und war ein klein wenig enttäuscht, da einige der Fotos unscharf waren bzw. die Qualität für die Größe des Drucks nicht ausreichend war. 
Das kenne ich bei meinen anderen Fotobüchern nicht, denn da bekomme ich bei der Erstellung eine Warnung, dass die Qualität für die Größe der Fotos nicht ausreichend ist. 

Leider konnte mich die App in dem jetzigen Zustand nicht überzeugen. Für ein schnelles Fotobuch, was man verschenken möchte, ohne jegliche Kreativität oder Worte, ist es durchaus geeignet, aber es müsste noch etwas überarbeitet werden. So ist eine Warnung, wenn die Qualität der Fotos nicht ausreicht, wohl für mich immens wichtig, außerdem das Beschriften und mehr Farben zur Auswahl.

Gerne lasse ich mich aber erneut überzeugen, wenn die Fotobuch-App von Albelli verbessert wurde.

Herzlichen Dank auch an FM* - Das Fotobuch Magazin, dass ich testen durfte.

#FM*DasFotobuchMagazin #dankedassichtestendurfte #Albelli #Fotobuchapp #dagehtnochwas 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen