Mittwoch, 17. Februar 2016

Balea Quick-Dry Föhn Spray - im Test

So, ihr Lieben,
im Moment bin ich ganz schön busy, es wird rasiert, Haare gewaschen, geduscht, Haare gestylt, eben alles um die Produkte auch auf Herz und Nieren testen zu können.
Da ich inzwischen doch schon wieder recht langes Haar habe ist das Föhnen immer ein Graus. Im Sommer ist es ja kein Problem, aber im Winter die Haare an der Luft trocknen zu lassen, ist äußerst unangenehm. Das heißt, der Föhn hat in sehr regelmäßigen Abständen seinen Auftritt. Allerdings dauert das (gefühlt) ewig, bis sie denn dann wirklich ganz trocken sind. Ich bin teilweise so entnervt, dass ich danach keine Lust mehr auf das Styling habe. Da kam das neue QUICK-DRY FÖHN SPRAY von Balea genau richtig!
Für 2,95€ gibt es 200 ml davon bei dm und es ist doch recht ergiebig.

Ja und wie ist es jetzt in der Anwendung?!? Lest mehr:


Zunächst mal zu den Inhaltsstoffen:

AQUA | ISODODECANE | ALCOHOL DENAT. | UNDECANE | TRIDECANE | CITRIC ACID | PARFUM | CETRIMONIUM CHLORIDE | PANTHENOL | BENZOPHENONE-4 | POLYQUATERNIUM-11 | SODIUM HYDROXIDE | AMMONIA | HEXYL CINNAMAL | LINALOOL | LIMONENE | GERANIOL | TOCOPHEROL | CI 16185 | HELIANTHUS ANNUUS SEED OIL | SODIUM CHLORIDE | SODIUM SULFATE.


Laut codecheck.info ist Benzophenone-4 nicht empfehlenswert, da allergisierend, Cetrimonium Chloride weniger empfehlenswert, da irritierend und 

Isododecane, eingeschränkt empfehlenswert, da Paraffin basiert (aus Erdöl).

Alles in allem finde ich die Inhaltsstoffe gut, denn man sollte hier auch bedenken, dass man es auf die Haare und nicht auf die Haut sprüht. Klar, ein wenig bekommt die Kopfhaut immer ab, aber dafür, dass es sich nicht um Naturkosmetik handelt sind die Inhaltsstoffe weder krebserregend noch sonst irgendetwas. Außerdem ist auch kein Silikon enthalten.

Also hier grünes Licht. Ich finde ja auch, dass Balea und dm in letzter Zeit sehr darauf achten, welche Inhaltsstoffe sie beimischen, ich denke dm hat begriffen, dass der Verbraucher immer vorsichtiger wird und sehr verunsichert ist. Sie reagieren, indem sie bedenkliche Inhaltsstoffe einfach weglassen. Klingt einfach, ist es auch. Da dürfen sich viele Firmen einen große Scheibe davon abschneiden!!!

An den Föhn, fertig, los

Nun ging es ans Ausprobieren. 
Das erste Mal habe ich es getestet, indem ich die Haare nur mit Shampoo gewaschen habe, keine Spülung, was ich sonst nie mache, da ich meine Haare danach kaum durchgekämmt bekomme.
In der Anwendung steht, dass man die Flasche kräftig schütteln soll, damit sich die 2 Phasen mischen. Danach gleichmäßig ins handtuchtrockene Haar sprühen und die Haare wie gewohnt föhnen und stylen.
Etwas schade finde ich, dass so gar keine Angabe über das "Wie viel" gibt, also wie viel des Produkts benötige ich. Aber gut, das findet man dann doch schnell heraus. Es kommt ja auch immer auf die Haarlänge und -beschaffenheit an und oft ist ja auch weniger mehr. 
Meine Friseurin meinte, dass bei Sprühprodukten wenige Pumpstöße genügen, da man ja durch das Kämmen das Produkt im Haar verteilt.

Ok, ohne Spülung ging das Kämmen trotzdem nicht ganz so einfach, das war aber dem Spray gegenüber etwas unfair, da ich ja sonst immer eine Haarspülung benutze. 


Die Quick-Dry Formel hat aber mehr als funktioniert! Mein Haar wurde tatsächlich viel schneller trocken und hat sich schön griffig angefühlt. Ich weiß nicht wie es funktioniert, aber es funktioniert!
Auch das Stylen ging danach total einfach. Mit Haarspülung im Voraus war die Kämmbarkeit auch wunderbar. 
Den Duft finde ich phänomenal. Total frisch und fruchtig. Leider hält dieser aber nicht lange an, so dass der Duft nicht wirklich ins Haar übergeht. Das würde ich mir on top noch wünschen, denn der Duft ist zauberhaft.

Ich kann euch das Quick-Dry Föhn Spray wärmstens ans Herz legen. 
Ich bin dann mal weg, Haare waschen und föhnen ;-)

#balea #quickdryföhnspray #neubeidm #dasHaarwirdschnellertrocken #timeismoney #ichhabdieHaareschön

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen